Sonntagsblatt

Karpfen und Regenbogenforelle bleiben bayerische Lieblingsfische

Sonntagsblatt 1 Woche 3 Tage ago
Fürth (epd). Karpfen und Regenbogenforelle bleiben auch 2021 die am meisten gezüchteten Fische in Bayern. Fast zwei Drittel der Fischproduktion entfielen auf diese Tierarten, wie das Statistische Landesamt in Fürth am Montag mitteilte. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr von den bayerischen Aquakulturbetrieben 5.336 Tonnen Speisefisch erzeugt.Damit stieg die Produktion im Vergleich zum Vorjahr leicht um 1,2 Prozent (64 Tonnen). Bei den Karpfen waren es 2,3 Prozent (41 Tonnen) weniger, bei der Regenbogenforelle 3,0 Prozent (48 Tonnen) mehr.
epd

Scharf: Bürgergeld Vorstufe zu bedingungslosem Grundeinkommen

Sonntagsblatt 1 Woche 3 Tage ago
München (epd). Die bayerische Sozialministerin Ulrike Scharf (CSU) hält nichts vom geplanten Bürgergeld der Ampelregierung als Ersatz für Hartz IV. In der aktuellen Debatte um die Grundsicherung befürworte Scharf eine Anpassung der Regelsätze an die Preissteigerungen. Es brauche jedoch weiterhin einen deutlichen Abstand zwischen Arbeitsentgelt und Grundsicherung, betonte die Politikerin laut Mitteilung ihres Ministeriums vom Dienstag. Mit einem Bürgergeld schleichend ein bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen, sei dagegen verheerend.
epd

Bertelsmann lässt Geschichte des "Sterns" aufarbeiten

Sonntagsblatt 1 Woche 3 Tage ago
München, Gütersloh (epd). Das Medienunternehmen Bertelsmann hat das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) in München beauftragt, die Zeit um die Gründung des Magazins "Stern" durch Henri Nannen (1913-1996) aufzuarbeiten. Den Forschungsauftrag habe der Bertelsmann-Vorstand in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Tochterfirmen und Institutionen initiiert, teilte das Unternehmen am Montag in Gütersloh mit. Dazu gehörten die Chefredaktion des "Sterns" und die Henri-Nannen-Schule für Journalismus.
epd

Bayern und Berliner heizen am seltensten mit Gas

Sonntagsblatt 1 Woche 3 Tage ago
München, Hannover (epd). Bayern hat im bundesweiten Vergleich zusammen mit Berlin den niedrigsten Anteil an Gasheizungen. 37,4 Prozent der Haushalte in Berlin und 38,5 Prozent der Haushalte in Bayern heizen mit dem derzeit knapp verfügbaren Brennstoff, wie das niedersächsische Landesamt für Statistik am Montag in Hannover mitteilte. Spitzenreiter ist Niedersachsen, wo rund 70 Prozent der Menschen ihre Wohnungen mit Gas heizten.
epd

Bayern wächst: mehr Geflüchtete, mehr Ehen, aber weniger Babys

Sonntagsblatt 1 Woche 3 Tage ago
Fürth (epd). Die Zahl der im Freistaat lebenden Menschen ist im ersten Quartal des Jahres 2022 stark gestiegen. Mit 92.700 "Neubayern" sei das der größte Bevölkerungsanstieg seit Beginn der quartalsweisen Erfassung im Jahr 1971, teilte das Statistische Landesamt in Fürth am Montag mit. Der Großteil der neuen Bürger (78.141) sind ukrainische Geflüchtete.
epd

Pflegende fordern Ende der einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Sonntagsblatt 1 Woche 3 Tage ago
München (epd). Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB) hat erneut ein Ende der einrichtungsbezogenen Impfpflicht im Freistaat gefordert. Der Schutz vulnerabler Gruppen werde in erster Linie durch strenges Test- und Hygieneregime in den Einrichtungen gewährleistet, heißt es in einer Mitteilung vom Montag: "Ein Plus, das diese Maßnahme rechtfertigen würde, bietet die Impfpflicht nicht".
epd

Sinti & Roma: Was wir gegen Antiziganismus tun können

Sonntagsblatt 1 Woche 4 Tage ago
Zum internationen Tag des Gedenkens an den Genozid an Sinti und Roma am 2. August erklärt Nicole Janka vom Evangelischen Bildungszentrum in Bad Alexandersbad, welche Rolle Gedenktage spielen und was gegen Antiziganismus hilft. 
Lea Maria Kiehlmeier

Predigt: Ein Picknick für alle (Joh 6, 1-15)

Sonntagsblatt 1 Woche 5 Tage ago
Kann ein Picknick die Welt verändern? Auf jeden Fall verändert es den Blickwinkel auf die Welt um einen herum, auf die anderen Menschen - und womöglich auch auf Gott, meint Pfarrerin Barbara Hauck aus Nürnberg.
Barbara Hauck

Nürnberg gießt durstige Stadtbäume mit Schwimmbadwasser

Sonntagsblatt 1 Woche 5 Tage ago
Nürnberg (epd). Die Stadt Nürnberg zieht in den stillgelegten Hallenbädern nicht den Stöpsel zum Ablassen des Wassers. Stattdessen wird das Wasser in Tankwagen gepumpt und zum Gießen der Durst leidenden Bäume in der Stadt verwendet, teilte die Pressestelle am Freitag mit. Wegen der länger und extremer werdenden Hitzeperioden gehe man diesen Weg, sagte Bürgermeister Christian Vogel.
epd
Checked 2 Stunden 57 Minuten ago
Sonntagsblatt.de
URL https://www.sonntagsblatt.de/